Autorenförderung im LCB

Bereits in den 1960er Jahren trafen sich jüngere Autorinnen und Autoren (unter ihnen Hubert Fichte, Peter Bichsel und Nicolas Born) im LCB, um in der Autorenwerkstatt „Prosaschreiben“ mit Mentoren wie Günter Grass, Peter Rühmkorf und Peter Weiss an Texten zu arbeiten.

Unsere Autorenwerkstatt Prosa knüpft seit 1997 an vier langen Wochenenden im Herbst an diese Tradition an. Bewerben können sich jüngere Autorinnen und Autoren, die noch keine eigene Buchveröffentlichung vorzuweisen haben, durch ihr eingeschicktes Manuskript aber literarische Begabung erkennen lassen. Mittlerweile renommierte Autorinnen und Autoren wie Judith Hermann, Inka Parei, Thomas Weiss und Norbert Zähringer haben im Rahmen dieser Werkstatt ihre literarische Karriere begonnen.

An deutschsprachige Autorinnen und Autoren bis 35 Jahren richtet sich das Aufenthaltsstipendium des Berliner Senats und der Pro Helvetia im LCB, das von 1984 bis 2009 Autorinnen und Autoren, unter ihnen Rainald Goetz, Ulrike Draesner, Daniel Kehlmann für einige Monate ins LCB brachte.

Sehr viele Autorinnen und Autoren aus Mittel- und Osteuropa waren und sind ebenfalls zu Gast am Wannsee. Auf Einladung des Auswärtigen Amts und der Stiftung Preußische Seehandlung lebten und arbeiteten zum Beispiel Juri Andruchowitsch (Ukraine), Ales Steger (Slowenien) und Laszlo Darvasi im LCB.

Neben diesen Arbeits- und Aufenthaltsstipendien bietet das LCB im Rahmen seiner öffentlichen Abendveranstaltungen deutschsprachigen wie internationalen Autorinnen und Autoren die Möglichkeit, ihre Bücher in Lesung und Gespräch dem Berliner Publikum vorzustellen. Im Rahmen des Projekts Verlagsmetropolen, das das LCB mit Mitteln des Auswärtigen Amtes gemeinsam mit dem Goethe-Institut durchführt, werben wir pro Jahr außerdem in zwei Städten bei Verlegern und Lektoren für deutschsprachige Autoren und ihre Werke.

Ergänzend zu den öffentlichen Veranstaltungen, Werkstätten und Stipendien bietet die mit dem Grimme Online Award ausgezeichnete Internetplattform www.literaturport.de seit 2006 Autorinnen und Autoren die Möglichkeit, sich auch im Netz umfassend zu präsentieren und zu informieren.

Ausstellungen

Urbans Orbit – Einblicke in den Nachlass eines Übersetzers | Ausstellung. 20. Oktober 2017 – 9. Februar 2018

Tina Brenneisen: Das Licht, das Schatten leert - 08. Juli - 13. Oktober 2017

Portale

litport.de

dichterlesen.net

Zeitschrift

Spritz

Projekte

Krieg im Frieden. Internationales Dramatiker*innenlabor

DAS WEISSE MEER. Literaturen rund ums Mittelmeer

Übersetztercolloquium

Deutsch-Italienischer Übersetzerpreis

Netzwerk

Netzwerk der Literaturhäuser: literaturhaus.net

ARTE. Kulturpartner literaturhaus.net