Grenzgänger-Veranstaltungen

Grenzgängertag am 24.06.2011 im LCB

Im Rahmen des „Grenzgänger“-Programms fördert die Robert Bosch Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Literarischen Colloquium Berlin Veranstaltungen zu publizierten Grenzgänger-Werken. Die Veranstaltungen sollen ein breites Publikum ansprechen, zu Gesprächen anregen und mehr Verständnis für die Länder Mittel-, Ost- und Südosteuropas sowie Nordafrikas wecken.

Seit Einführung der Begleitveranstaltungen im Jahr 2005 wurden verschiedene Veranstaltungen sowohl in Deutschland als auch im Ausland durchgeführt. Somit werden die Themen, die vor Ort recherchiert wurden, auch wieder in die jeweiligen Länder getragen und ein Austausch aus verschiedenen Perspektiven ermöglicht. Gefördert wurden beispielsweise Lesungen, Filmvorführungen und Hörtheater in Literaturhäusern, auf Festivals, in Bibliotheken, Universitäten, Schulen und in Kulturzentren. In Kooperation mit dem Kultursender ARTE werden auf den beiden deutschen Buchmessen in Frankfurt und Leipzig jeweils Lesungen mit Grenzgängern durchgeführt.

Wie können Mittel für die Durchführung von Grenzgänger-Veranstaltungen beantragt werden?

Die Robert Bosch Stiftung fördert die Präsentation der Grenzgänger-Werke in öffentlichen Veranstaltungen. Die Beratung und Organisation übernimmt das Literarische Colloquium Berlin. Die finanzielle Unterstützung wird vom Veranstalter, der auch eigene Mittel einbringen muss, beantragt. Als Veranstalter können Institutionen, wie beispielsweise Vereine, kulturelle Einrichtungen, Literaturhäuser, Bibliotheken oder Universitäten, fungieren. Vor der konkreten Antragstellung sollte der Veranstalter die Rahmendaten bereits mit dem Autor abstimmen (wie Ort, Datum, Format der Veranstaltung). Wir beraten Sie auch gerne telefonisch, wenn Sie auf der Suche nach einem Autor für eine bestimmte Veranstaltung sind.

Beantragt werden können Reise- und Unterkunftskosten und Honorare der Autoren und ggf. Moderatoren. Weitere Mittel und/oder geldwerte Leistungen wie Raummiete, Öffentlichkeitsarbeit und die Betreuung der Autoren müssen durch die beantragende Institution eingebracht werden. Der Antrag sollte mindestens 6 bis 8 Wochen vor dem geplanten Veranstaltungstermin gestellt werden.

Kontakt:

Literarisches Colloquium Berlin
Am Sandwerder 5/14109 Berlin

Nadja Grabsch
Telefon: 030 816996 33
E-Mail: grabsch@lcb.de

Übersicht und Archiv

Eine Übersicht aktueller Grenzgänger-Veranstaltungen sowie das Veranstaltungs-Archiv finden Sie auf den Seiten der Robert Bosch Stiftung.

Ausstellungen

Portale

litport.de

dichterlesen.net

Zeitschrift

Spritz

Projekte

Übersetztercolloquium

Übersetztercolloquium

Deutsch-Italienischer Übersetzerpreis

Netzwerk

Netzwerk der Literaturhäuser: literaturhaus.net

ARTE. Kulturpartner literaturhaus.net