Ausschreibung
Aufenthaltsstipendien für junge deutschsprachige Autorinnen und Autoren im LCB 2018

Bis zum 15. Oktober 2017 können sich junge deutschsprachige Autorinnen und Autoren um ein Aufenthaltsstipendium von bis zu drei Monaten im LCB im Jahr 2018 bewerben. Bewerberinnen und Bewerber (bis 35 Jahre alt, nicht in Berlin lebend) müssen über mindestens eine literarische Publikation verfügen. Die Stipendien sind mit 1.100 Euro pro Monat dotiert.

Der formlosen Bewerbung sind neben Angaben zur Person und zum literarischen Werdegang Arbeitsproben im Umfang von etwa 20 Seiten sowie eine eigenständige Buchpublikation (oder ein Theaterstück bzw. ein Hörspiel, aber keine Anthologien) beizufügen. Bitte Emailadresse und Telefonnummer angeben.

Bewerbungen gehen an: LCB, „Aufenthaltsstipendium 2018“, Am Sandwerder 5, 14109 Berlin.

Stipendiaten seit 1984

Seit den Anfängen wird das Gästehaus des LCB durch die Gegenwart von Autoren geprägt. Peter Rühmkorf, Hubert Fichte und Tom Stoppard haben in den sechziger Jahren hier geschrieben, viele andere folgten ihnen nach.

1984:
Eberhard Ortseifen, Klaus Hensel, Gerhard Falkner, Libuše Moníková, Christa Moog
1985:
Rainald Goetz, Franz Weinzettel
1987:
Thomas Meinecke, Hubert Winkels, Werner Söllner, Eva Brunner, Inge Krupp
1988:
Werner Fritsch, Norbert Gstrein, Lioba Happel, Sabine Hassinger, Zafer Senocak, Alain Claude Sulzer
1989:
Thomas Kling, Kurt Aebli, Thomas Hettche, Walter Klier
1990:
Hansjörg Zauner, Andreas Neumeister, Susanne Alge
1991:
Maxim Biller, Thomas Dütsch, Ines Eck, Karin Ivancsics, Margret Kreidl
1992:
Sabine Peters, Thomas Strittmatter, Moritz Päffgen, Barbara Köhler, Marcel Beyer
1993:
Alois Hotschnig, Fritz Krenn, Jennifer Poehler, Friedrich Ani, Uta-Maria Heim
1994:
Astrid Schleinitz, Dirk von Petersdorff, Silke A. Schuemmer, José F. A. Oliver, Manfred Rumpl, Roland Koch, Rudolf Habringer
1995:
Ulrike Draesner, Tim Krohn, Radek Knapp, Cornelia Manikowsky, Perikles Monioudis, Raoul Schrott, Nevfel A. Cumart
1996:
Dieter M. Gräf, Thomas Gruber, Klaus Händl, Joachim Helfer, Sonja Ruf
1997:
Christina Günther, Martina Huegli, Hans Michael Krydl, Herbert Maurer, Albert Ostermaier, Stefanie Menzinger
1998:
Stefan Beuse, Arno Geiger, Marcus Jensen, Jaqueline Moser, Peter Schwaiger, Aglaja Veteranyi
1999:
CRAUSS, Manuel Karasek, Stefanie Kremser, Michael Lentz, Grit Poppe, Leander Scholz
2000:
Melinda Nadj Abonji (Zürich), Bastian Böttcher (Weimar), Daniel Kehlmann (Wien), Sarah Khan (Hamburg), Thomas Klees (Hamburg) und Maike Wetzel (München)
2001:
Rosemarie Poiarkov (Wien), Tobias Hülswitt (Leipzig), Hendrik Rost (Hamburg), Raphael Urweider (Bern) und Anne Weber (Paris)
2002:
Christina Maria Berr (München), Matthias Göritz (New York/Hamburg), Markus Orths (Karlsruhe), Silke Scheuermann (Frankfurt/M.)
2003:
Artur Becker (Verden/Aller), Heike Geißler (Halle/Saale, Nicola Anne Mehlhorn (Heidgraben) und Jan Costin Wagner (Obertshausen)
2004:
Nico Bleutge (Tübingen), Franziska Gerstenberg (Leipzig/Hannover), Lena Kugler (Konstanz), Sabina Naef (Zürich), Martin Prinz (Wien)
2005:
Saskia Fischer (Bochum), Ricarda Junge (Wiesbaden), Mareike Krügel (Hamburg), Andreas Schendel (Dresden)
2006:
Tania Kummer (Zürich), Urs Mannhardt (Bern), Annette Mingels (Zürich), Monique Schwitter (Hamburg), Michael Stauffer (Biel)
2007:
Sigrid Behrens (Hamburg), Jürg Halter (Bern), Karin Richner (Buchs / Schweiz), Björn Kern (Lörrach), Rebecca Maria Salentin (Leipzig) und Thomas von Steinaecker (München)
2008
Susanne Heinrich (Coburg), Marius Hulpe (Hildesheim), Roland Reichen (Bern), Christian Schloyer (Nürnberg), Ulrike Syha (Hamburg), Gabriel Vetter (Basel)
2009
Gunther Geltinger (Köln), Nora Gomringer (Bamberg), Reinhard Kaiser-Mühlecker (Wien), Ulrike Almut Sandig (Leipzig) , Andreas Stichmann (Leipzig), Laura de Weck (Hamburg)
2010
Clemens Berger (Wien), Roman Graf (Winterthur/Leipzig), Andrea Grill (Wien), Finn-Ole Heinrich (Hamburg), Sabrina Janesch (Cottbus), Daniela Janjic (Winterthur), Christopher Kloeble (München), Thien Tran (Köln)
2011
Constantin Göttfert (Wien/Leipzig), Anna Kim (Wien), Anna-Elisabeth Mayer (Wien), Sebastian Polmans (Niederkrüchten), Donata Rigg (Hamburg), Christoph Simon (Bern), Stefanie Sourlier (Zürich), Sandra Trojan (Leipzig)
2012
Tino Hanekamp (Hamburg), Marie T. Martin (Köln/Ehrenfeld), Matthias Nawrat (Berlin), Phillip Schönthaler (Stuttgart), Christian de Simoni (Bern), Milena M. Flasar (Wien), Anna Weidenholzer (Wien)
2013
Katharina Hartwell (Leipzig), Line Hoven (Hamburg), Yael Pieren (Basel), Teresa Präauer (Wien), Lisa-Maria Seydlitz (Mannheim), Cordula Simon (Graz), Levin Westermann (Biel), Ivna Zic (Zürich), Sandrine Fabbri (Genf)
2014
Maurus Federspiel (Zürich), Jürgen Bauer (Wien), Nadine Kegele (Wien), Robert Prosser (Wien), Ariane Koch (Basel), Martina Momo Kunz (Zürich), Jens Steiner (Zürich), Matthias Jügler (Leipzig), Eva Roman (Leipzig), Dorian Steinhoff (Düsseldorf/München), Bettina Suleiman (Haifa)
2015
Katja Brunner (Zürich), Dorothee Elmiger (Zürich), Florian Gantner (Wien), Lukas Jüliger (Hamburg), Martin Kordic (München), Christina Maria Landerl (Wien), Maruan Paschen (Leipzig), Madeleine Prahs (Leipzig), Stefan Sprenger (Vaduz / St. Gallen), Julia Trompeter (Köln), Bettina Wohlfender (La Chaux-de-Fonds)
2016
Anja Kampmann (Leipzig), Mercedes Lauenstein (München), Manuel Niedermeier (Wien), Jan Snela (Tübingen), Carlo Spiller (Zürich) und Michelle Steinbeck (Basel/Zürich)
2017
Iris Blauensteiner (Wien), Luise Boege (Leipzig), Natascha Gangl (Graz), Juliana Kálnay (Kiel), Isabelle Lehn (Leipzig), Sascha Macht (Leipzig), Verena Mermer (Wien), Tom Nisse (Luxemburg), Anna Ospelt (Vaduz/Luzern), Julia Weber (Zürich) und Laura Wohnlich (Basel)

Ausstellung

Tina Brenneisen: Das Licht, das Schatten leert - 08. Juli - 13. Oktober 2017

Portale

litport.de

dichterlesen.net

Zeitschrift

Spritz

Projekte

Übersetztercolloquium

Übersetztercolloquium

Deutsch-Italienischer Übersetzerpreis

Netzwerk

Netzwerk der Literaturhäuser: literaturhaus.net

ARTE. Kulturpartner literaturhaus.net