Ausschreibung: Deutsch-Italienischer Übersetzerpreis 2009

Das Auswärtige Amt und der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) loben den deutsch-italienischen Preis für literarische Übersetzung aus, verbunden mit dem Ziel, kontinuierlich den geistigen und kulturellen Austausch zwischen Deutschland und Italien zu fördern. Als Vermittler zwischen den Kulturen spielen Literaturübersetzer eine maßgebliche Rolle.

Im jährlichen Wechsel wird eine herausragende Übersetzung vom Italienischen ins Deutsche sowie vom Deutschen ins Italienische ausgezeichnet. Die Mindestlaufzeit des Preises beträgt 6 Jahre.

Der Preis wurde erstmals am 21. Februar 2008 für eine italienische Übersetzung eines deutschen literarischen Werks in Rom verliehen. Die zweite Preisverleihung, bei der erstmals die Übersetzung eines italienischen literarischen Werks ins Deutsche prämiert wird, findet voraussichtlich im Februar 2009 in Berlin statt. Die Verleihung liegt in den Händen des BKM sowie des Italienischen Kulturinstituts Berlin.

Die Preissumme für die beste Übersetzung beträgt 7.500 €. 2009 kann, wie bereits 2008, ein weiterer mit 7.500 € dotierter Preis für das Gesamtwerk eines Übersetzers verliehen werden.

Für den Preiswettbewerb sind durch einen Verlag veröffentlichte Übersetzungen aus dem Italienischen ins Deutsche berechtigt, die

Bewerbungen können ab sofort bis zum 31. August 2008 eingereicht werden.

Die Wettbewerbsbeiträge sind in 8-facher Ausführung an die folgende Anschrift zu senden:
„Deutsch-Italienischer Übersetzerpreis 2009“
Frau Sigrid Helsing
c/o Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien, K 21
Graurheindorfer Straße 198
53117 Bonn

Übersetzungen, die erst im Herbstprogramm erscheinen, können bis zum 31. Oktober 2008 nachgereicht werden.

Unter dem Vorsitz unserer deutschen Juryvorsitzenden, Frau Dr. Maike Albath (Berlin),
werden
Frau Dr. Irina Rajewsky (Berlin),
Frau Ragni Maria Gschwend (Freiburg),
Herr Dr. Lothar Müller (Berlin),
Herr Dr. Florian Höllerer (Stuttgart) und
Herr Dr. Adrian La Salvia (Erlangen/Paris)
der Jury angehören.

Ausstellungen

»Was uns verbindet« | Mila Teshaieva | Ausstellung: 31. Mai bis 25. August 2018

Portale

litport.de

dichterlesen.net

Zeitschrift

Spritz

Projekte

Krieg im Frieden. Internationales Dramatiker*innenlabor

DAS WEISSE MEER. Literaturen rund ums Mittelmeer

Übersetztercolloquium

Deutsch-Italienischer Übersetzerpreis

Allons Enfants!

Netzwerk

Netzwerk der Literaturhäuser: literaturhaus.net

ARTE. Kulturpartner literaturhaus.net