LCB auf der Leipziger Buchmesse 2010

Autorenspecial

Das traditionelle, von der Leipziger Buchmesse und dem LCB konzipierte und vom Auswärtigen Amt mitfinanzierte, Autorenspecial geht auch in diesem Jahr im Café Europa, Halle 4, Stand D 505 über die Bühne. Dem Thema „Krise! Welche Krise?“ stellen sich sechs Autoren aus sechs Ländern: Georgi Gospodinov (Bulgarien), Friedrich Christian Delius (Deutschland), Andri Snær Magnason (Island), Eugenijus Ališanka (Litauen), László Földényi (Ungarn) und Natalja Kljutscharjowa (Russland). Die eingeladenen Autoren haben jeweils einen Essay verfasst und lesen darüber hinaus aus ihren aktuellen Büchern.

Friederich Christian Delius, László Földényi und Andri Snær Magnason diskutieren das Thema am Donnerstag, den 18. März 2010. um 17 Uhr. Die weiteren Termine finden Sie unter www.leipzig-liest.de. Geben Sie dort als Suchbegriff bitte „Krise! Welche Krise?“ ein.

European Borderlands
Lange Nacht der Europäischen Poesie

Im Herbst 2009 fand auf Initiative der Allianz Kulturstiftung und in Zusammenarbeit mit dem Literarischen Colloquium Berlin ein Literaturfestival in Litauen und der Republik Belarus statt. Der Festivalzug aus 14 Autoren, vornehmlich Lyriker aus Litauen, Belarus, Deutschland, Polen, der Schweiz und der Ukraine, nahm in der europäischen Kulturhauptstadt Vilnius Fahrt auf und fuhr von dort aus weiter in die belarussische Hauptstadt Minsk. Die Festival-Reihe European Borderlands will Autoren aus EU-Ländern mit Kollegen, die jenseits der EU-Grenzen leben, ins Gespräch bringen und neue Verbindungen schaffen.

Wir wollen eine Auswahl der beteiligten Autoren der deutschen Öffentlichkeit in Lesungen und Gesprächen vorstellen: Eugenijus Ališanka und Gintaras Grajauskas (Litauen), Volha Hapeyeva (Belarus), Tadeusz Dabrowski (Polen) und Jan Wagner (Deutschland) tragen in einer Langen Nacht der europäischen Poesie eigene Gedichte vor und berichten von den Erfahrungen und Eindrücken, die sie im Rahmen der European Borderlands-Reise in Litauen und Belarus sammeln konnten. Vor allem die Autoren aus Litauen und Belarus können erzählen, welche Rolle die Literatur und die Schriftsteller in ihren Ländern spielen und welche Schwierigkeiten das Publizieren beeinträchtigen. Und es soll natürlich auch um die EU und ihr Verhältnis zu den Ländern gehen, die „draußen vor der Tür“ stehen.

Samstag, den 20. März 2010, ab 22.00 Uhr in der naTo, Karl-Liebknecht-Straße 46, 04275 Leipzig. Moderation: Jörg Magenau

Prosa Prognosen

Vorstellung und Lesung der Stipendiaten unserer Autorenwerkstatt 2009 auf der Leipziger Buchmesse. Kristine Bilkau, Hannes Köhler, Emanuel Maeß, Inger-Maria Mahlke, Anne Richter, Kristina Schilke, Sina Tahayori und Andreas Martin Widmann
Moderation: Ursula Krechel und Thorsten Dönges

19. März 2010 ab 14.30 Uhr im Congress Center Leipzig – Mehrzweckfläche 4.

Internationales Treffen der Übersetzer deutscher Literatur

Nach 2007 das zweite internationale Treffen der Übersetzer deutscher Literatur, zu dem wir gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung und dem Goethe Institut einladen. 60 Übersetzer aus 36 Ländern sind mit von der Partie, die die deutschsprachige Literatur in 32 verschiedene Sprachen übertragen. Neben dem mehrtägigen Programm im LCB besuchen wir die Leipziger Buchmesse. Die Teilnehmer: Ashot Alexanian (Eriwan), Irina Alexeeva (St. Petersburg), Joao Azenha (Sao Paulo), Marcelo Backes (Rio de Janiero), Isa Baricco (Buenos Aires/Berlin), Tarik Bary (Kairo), Corina Bernic (Bukarest), Eva Blaschtik (Budapest), Claudia Cabrera (Mexiko), Cai Hongjun (Nierdoerfelden), Igor Chramow (Orenburg), Riccardo Cravero (Berlin), Natalia Dassieu (Freiburg), Paola del Zoppo (Bracciano), Kathy Derbyshire (Berlin), Tomas Dimter (Prag), Juraj Dvorsky (Lisková), Sdravka Evstatieva (Sofia), Maria Falcón (San Augustín), Ramon Farrés (Barcelona), Shelley Frisch (Princeton), Roberta Gado-Wiener (Pavia), Halah Ghoneim (Kairo), Drinka Gojkovic (Belgrad), Swjatoslaw Gorodetzkij (Moskau), Salah Helal (Kairo), Isabel Hernandez (Madrid), Mahmoud Hosseini Zad (Teheran), Ljubo Iliev (Sofia), Jacob Jonia (Fanoe), Marina Koreneva (St. Petersburg), Jan Krasni (Belgrad), Oksana Kurylas (Düsseldorf), Tess Lewis (Bronxville), Elizabeta Lindner (Berlin), Ma Jian (Peking), Sabine Maric (Zagreb), Amrit Mehta (Neu Delhi), Elham Moghaddas (Teheran), Igor Mokin (Moskau), Helen Moster (Espoo), Monika Muskala (Salzburg), George Nakhutsrishvili (Tbilissi), Hans-Christian Oeser (Berlin/Dublin), Ana Jasmina Oseban (Graz), Linda Östergaard (Göteborg), Vahidin Preljevic (Sarajevo), Liga Raituma (Riga), Celine Robinet (Berlin), Tarja Roinila (Helsinki), Teresa Ruiz Rosas (Köln), Choedchawee Sangchandr (Bangkok), Dorota Stroinska (Berlin), Ayalp Talun Ince (Istanbul), Helena Topa (Porto), Cristina Vezzaro (Turin), Annemarie Vlaming (Rhenen), Ryszard Wojnakowski (Krakau), Aleksandr Yarin (Moskau). Wir danken dem Auswärtigen Amt für die Möglichkeit, sechs russische Übersetzer einzuladen.

Auf der Leipziger Buchmesse findet eine Diskussion mit ausgewählten Teilnehmern über die aktuelle deutsche Literatur in Übersetzung statt: Freitg, 19. März 2010, 11.00 Uhr bis 12.30 Uhr im Congress Center Leipzig - Vortragsraum 10. Moderation: Jürgen Jakob Becker.

Logo: Leipziger Buchmesse

Ausstellung

Urbans Orbit – Einblicke in den Nachlass eines Übersetzers | Ausstellung. 20. Oktober 2017 – 9. Februar 2018

Portale

litport.de

dichterlesen.net

Zeitschrift

Spritz

Projekte

Krieg im Frieden. Internationales Dramatiker*innenlabor

DAS WEISSE MEER. Literaturen rund ums Mittelmeer

Übersetztercolloquium

Deutsch-Italienischer Übersetzerpreis

Netzwerk

Netzwerk der Literaturhäuser: literaturhaus.net

ARTE. Kulturpartner literaturhaus.net