Ausschreibung: „Schritte“-Stipendien 2018

Die S. Fischer Stiftung vergibt seit 2007 die „Schritte“-Stipendien an Übersetzer deutschsprachiger  Literatur aus der Türkei und den Ländern Südosteuropas. Das Programm wurde vor einigen Jahren zudem geöffnet für Bewerberinnen und Bewerber der Zielsprachen Belarussisch, Polnisch und Ukrainisch. Die Stipendien ermöglichen einen einmonatigen Arbeitsaufenthalt im LCB.

Übersetzer aus den folgenden Herkunftsländern können sich also nunmehr bewerben: Polen, Weißrussland, Ukraine, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Serbien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Bulgarien, Rumänien, Moldawien, Albanien und Türkei. Speziell für Übersetzer ins Albanische wurde – in Erinnerung an den bedeutenden Übersetzer –  das Ardian-Klosi-Stipendium ins Leben gerufen.

Bewerber sollten über Publikationserfahrung verfügen. Für die Bewerbung sind per Mail an die Adresse becker@lcb.de einzureichen: vollständige Anschrift mit Telefonnummer und Mailadresse, Kurzbiografie und beruflicher Werdegang, Verzeichnis bisheriger Veröffentlichungen, kurze Darstellung der Arbeitspläne in Berlin und gewünschte Aufenthaltszeit (1 Monat) ab Januar 2018.

Einsendeschluss: 31. Oktober 2017.

„Schritte“-Stipendiaten 2017

„Schritte“-Stipendiaten 2016

„Schritte“-Stipendiaten 2015

„Schritte“-Stipendiaten 2014

„Schritte“-Stipendiaten 2013

„Schritte“-Stipendiaten 2012

„Schritte“-Stipendiaten 2011

„Schritte“-Stipendiaten 2010

„Schritte“-Stipendiaten 2009

„Schritte“-Stipendiaten 2008

„Schritte“-Stipendiaten 2007

Ausstellungen

Urbans Orbit – Einblicke in den Nachlass eines Übersetzers | Ausstellung. 20. Oktober 2017 – 9. Februar 2018

Tina Brenneisen: Das Licht, das Schatten leert - 08. Juli - 13. Oktober 2017

Portale

litport.de

dichterlesen.net

Zeitschrift

Spritz

Projekte

Krieg im Frieden. Internationales Dramatiker*innenlabor

DAS WEISSE MEER. Literaturen rund ums Mittelmeer

Übersetztercolloquium

Deutsch-Italienischer Übersetzerpreis

Netzwerk

Netzwerk der Literaturhäuser: literaturhaus.net

ARTE. Kulturpartner literaturhaus.net