Das LCB 1963 - 1970

November 1963 bis Februar 1964
„Prosaschreiben“
Carmerstr. 4, 1 Berlin 12
Diskussionsleiter: Hans Werner Richter, Peter Weiss, Günter Grass, Peter Rühmkorf, Walter Höllerer
Teilnehmer: Peter Bichsel, Klaus Stiller, Peter Heyer, Hubert Fichte, Wolf Simeret, Elfriede Gerstl, Jan Huber, Hans Christoph Buch, Wolf D. Rogosky, Martin Doehlemann, Corinna Schnabel, Nicolas Born, Joachim Neugröschel, Hermann Peter Piwitt, Ror Wolf (kurze Zeit)

1964

1964
„Über Prosaschreiben“
Einzelvorträge
Im Stadthaus des LCB, Carmerstr. 4

27.1.1964
Hans Mayer: „Die Prosa Franz Kafkas und Thomas Manns. Ein Stilvergleich“

3.2.1964
Wilhelm Emrich: „Das Problem der Wertung und Rangordnung literarischer Werke“

5.2.1964
Uwe Johnson: „Erfahrungen beim Prosaschreiben“

15.2.1964
Wolfgang Maier

24.2.1964
Werner Weber: „Über den Regionalismus in der Prosa“

9.3.1964
Günter Bruno Fuchs: „Geschichten schreiben“

11.5.1964
Ernst Bloch: „Erzählen und Schreiben“
Michel Butor: „Zeit- und Ortsbestimmung im roman nouveau“

6.7.1964
Ernesto Grassi: „Die dichterische Einbildungskraft“

Juli 1964
John Steinbeck: „Gespräch übe die Reichweite des Regionalismus“
Witold Gombrowicz: „Gespräch über den Roman“
Alfred Andersch: „Kritische Gesichtspunkte des Prosaschreibens“
Martin Esslin: „Brecht und das Absurde Theater“

Mai bis September 1964
Colloquium: „Dramenschreiben“
Am Sandwerder 5, 1 Berlin 39
Junge deusche, englische und amerikanische Dramatiker wohnten von Mai bis September im Haus am Wannsee. Die englisch-amerikanische Gruppe, u.a. Tom Stoppart, Piers Paul Read, Peter Paul Bergmann, Derek Marlowe, Culinan, arbeitete unter der Leitung von James Saunders; die deutsche Gruppe unter der Leitung von Heinar Kipphardt, Gert Hofmann, Peter Rühmkorf und Gerhard Rühm. Zur deutschsprachigen Gruppe gehörten Peter Schneider, Martin Kurbjuhn, Richard Blank, Alf Poss, Peter O. Chotjewitz, Ingrid Fröhlich

4./5.9.1964
Sechs Stücke in englischer Sprache im Forum-Theater aufgeführt von „The Questors“ aus London, inszeniert von James Saunders, Ergebnisse von „Dramenschreiben“

11.11.1964
Eröffnung der Ausstellung:
Renate von Mangoldt: „Fotografiertes Theater auf Kleinen Bühnen“
in der Akademie der Künste

Winter 1964/65
„Modernes Theater auf kleinen Bühnen“
in der Akademie der Künste
Eine Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem Sender Freies Berlin (1. Fernsehprogramm)

18.11.1964
„Living Theatre New York“
Kenneth H. Brown, „The Brig“
Regie: Julian Beck und Judith Malina

25.11.1964
Compagnia I Novissimi, Rom
Edoardo Sanguineti, „Traumdeutung“
und Alfredo Giuliani, „Povera Juliet“
Regie: Piero Panza, Bühnenbild: Toti Scialoia

2.12.1964
Centro Universitario Teatrale di Parma
Alfred Jarry, „Ubu re“
Regie: Bogdan Jerkovic, Musik: Renato Falavigna
Kammertheater Uppsala
Gerhard Rühm, „rund oder oval, ein spiel für 4 gleiche“
Regie: Paul Patera

1965

13.1.1965
Compagnie Jorge Lavelli, Paris
Witold Gombrowicz, „Le Mariage„ (Die Trauung)
Regie: Jorge Lavelli

20.1.1965
In-Stage, London
Shakespeare’s Hamlet in einer Fassung von Charles Marowitz
Regie: Charles Marowitz

27.1.1965
Karamu-Theater, Cleveland/Ohio
Seymur Barab, „Little Red Riding Hood“
und Mark Bucci, „Sweet Betsy From Pike“
Regie: Benno Frank

3.2.1965
The Questors, London
Jaumes Saunders, „Neighbours“
und Barry Bermange, „No Quarter“
Regie: Alan Clarke

Mai 1965
„Roman-Kritik“
Colloquium
Carmerstr. 4, 1 Berlin 12

Mai 1965
„Theater-Kritik“
Colloquium
Carmerstr. 4, 1 Berlin 12
Über das Selbstverständnis der Theaterkritik diskutieren: Dieter Hildebrandt, Helmuth Karasek, Volker Klotz, Friedrich Luft, Ernst Wendt, H.D. Zimmermann

Mai 1965
„Lyrik-Kritik“
Colloquium
Carmerstr. 4, 1 Berlin 12
mit Hans Magnus Enzensberger, Erich Fried, Reinhard Döhl, Michael Hamburger, Rudolf Hartung. Teilnehmer u.a. F.C. Delius, Wolfgang Maier, Gerald Bisinger

September 1965
„Film-Kritik“
Colloquium
Carmerstr. 4, 1 Berlin 12

19.-21.11.1965
Tagung der Gruppe 47,
zu Gast im LCB-Haus Am Sandwerder 5; über den Verlauf der Tagung s. Lettau: „Die Gruppe 47“, Neuwied 1967, S. 206ff. Den Preis der Gruppe bekam Peter Bichsel.

Winter 1965/66
„Veränderung im Film“
In der Kongreßhalle
Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem Sender Freies Berlin

24.11.1965
„Versuche aus Paris I“
Alain Robbe Grillet mit Jean Rollin, François Bondy, Hubert Fichte

8.12.1965
„Versuche aus New York“
Stanley Brakhage, Shirley Clarke, Bruce Conner, Carmen d’Avino, Ed Emshviller, Stan Vanderbeek und Amos Vogel

15.12.1965
„Ausländische Versuche in der Bundesrepublik“
Vlado Christl, George Moorse mit Otmar Engel, Peter Rühmkorf, Gerard Vandenberg

1966

12.1.1966
„Versuche aus Rom“
Pier Paolo Pasolini mit Manfred Delling, Gideon Bachmann

19.1.1966
„Versuche aus Paris II“
Jean Cayrol, Claude Durand mit Ulrich Gregor, Hubert Fichte

26.1.1966
„Versuche aus Berlin und Westdeutschland“
Peter Lilienthal, Günter Herburger mit Friedrich Luft, Uwe Nettelbeck

2.2.1966
„Versuche aus Warschau“
Jerzy Bossak, Tadeusz Konwicki, Jerzy Skolimowski mit Enno Patalas, Andrzej Wirth, Zygmunt Kaluszynski

9.2.1966
„Versuche aus Prag“
Vera Chitylová, Miloš Forman, Jaromil Jireš, Jan Nemec, Ewald Schorm mit Gideon Bachmann, Uwe Nettelbeck, Jolana Zaludova, Franz Peter Künzel

Juni 1966
„Übersetzungsprobleme“
Colloquium
Bei dieser Arbeitstagung trafen sich Übersetzer aus verschiedenen Sprachkreisen:
Englisch: Maria Bosse-Sporleder, H.C. Artmann, Kurt Heinrich Hansen, Klaus Reichert
Französisch: Gerd Henniger, Max Hölzer, Friedhelm Kemp
Italienisch: Arianna Giacchi, Alice Vollenweider, Gerald Bisinger, Hannes Schneider
Polnisch: Karl Dedecius, Oskar Jan Tauschinski
Serbokroatisch: Peter Urban
Tschechisch: Paul Kruntorad, Ehrenfried Pospisil
Ungarisch/Türkisch: Barbara Frischmuth

Juni 1966
„TU-Ausstellung“
Foto-Ausstellung und andere Exponate über Technische Universität Berlin von Renate von Mangoldt und Wolfgang Ramsbott

Winter 1966/67
Veranstaltungsreihe „Ein Gedicht und sein Autor“.
Lyrik und Essay in der Akademie der Künste
Merkmal dieser Veranstaltungsreihe war, daß hier Lyriker auch als kritisch reflektierende Essayisten vorgestellt wurden, die zu jeweils einem Gedicht als Beispiel ihren Standpunkt essayistisch erläuterten.
In Zusammenarbeit mit dem Sender Freies Berlin (3. Fernsehprogramm) und der Akademie der Künste

17.11.1966
Lars Gustafsson, Schweden (mit Hans Magnus Enzensberger)

24.11.1966
Yves Bonnefoy, Frankreich (mit Friedhelm Kemp)

1.12.1966
Vasko Popa, Jugoslawien (mit Karl Dedecius)
Miodrag Pavlovic, Jugoslawien (mit Peter Urban)

8.12.1966
Tadeusz Ró¿ewicz, Polen und Zbigniew Herbert, Polen (mit Karl Dedecius)

15.12.1966
Charles Olson, USA (mit Klaus Reichert)
Edoardo Sanguineti, Italien  (mit Arianna Giacchi)

1967

11.1.1967
Robert Creeley, USA (mit Klaus Reichert)
Günter Grass, Berlin

19.1.1967
(Günter Kunert bekam keine Ausreisegenehmigung aus der DDR)
Miroslav Holub, CSSR und Josef Hanzlik, CSSR (mit Franz Peter Künzel und Paul Kruntorad)

26.1.1967
Hans Carl Artmann, Österreich
Friederike Mayröcker, Österreich
Ernst Jandl, Österreich

2.2.1967
Lawrence Ferlinghetti, USA (mit Maria Bosse-Sporleder)
Andrej Wosnessenskij, UdSSR (mit Alexander Kaempfe)

9.2.1967
Helmut Heissenbüttel, Stuttgart
Francis Ponge, Frankreich (mit Friedhelm Kemp)

16.2.1967
Walter Höllerer (Studioaufnahme mit Ernst Schnabel und Heidemarie Theobald)

Herbst 1967
„Colloquium griechischer Autoren in der Emigration“
Erdener Str. 8, 1 Berlin 33 (mit Hans Werner Richter)

18.12.1967
„Paul-Celan-Lesung“
(auf Einladung des LCB in der Akademie der Künste)

November 1967 bis März 1968
Veranstaltungsreihe „Dramatische Werkstatt“
Dramatiker präsentieren an acht Abenden in Form einer Lesebühne Ausschnitte aus zum Teil unveröffentlichten oder neuen Stücken und stellten sich der Diskussion

17.11.1967
Rolf Hochhuth: „Soldaten“
mit Ernst Schröder, Rudolf Fernau, Maria Körber, Walter Buschhoff

24.11.1967
Fritz Hochwälder: „Das heilige Experiment“
„Der öffentliche Ankläger“
„Die Herberge“
„Der Himbeerpflücker“
„Der Befehl“
mit Heinrich Schweiger, Robert Meyen, Elfriede Irrall

1.12.1967
Hartmut Lange: „Herakles“
mit Peter Eschberg, Volker Lechtenbrink, Hans H. Dickow

1968

13.1.1968
Martin Sperr: „Koralle Maier“
mit Ruth Drexel, Olga von Togni, Martin Sperr

26.1.1968
Martin Walser: „Der schwarze Flügel“
mit Brigitte Grothum, Stefan Wigger, Helmut Griem, Balduin Baas

1.2.1968
Friedrich Dürrenmatt: „König Johann“
mit Leonhard Steckel

9.2.1968
Günter Grass: „Hundejahre - Die hundertste öffentlich diskutierte Materniade“
mit Günter Pfitzmann, Stefan Wigger, Ingrid Mannstedt

März 1968
Max Frisch: „Biographie“
„Biedermann und die Brandstifter“
„Graf Öderland“
mit Margot Trooger, Walter Jokisch, Friedel Bauschulte (Studioproduktion)
Die Inszenierungen hatte Gerlach Fiedler übernommen

10.-12.11.1968
Schweden Tagung: „Erklärbarkeit und Nicht-Erklärbarkeit der Welt als Axiom der Literatur“
mit schwedischen und deutschen Autoren und Kritikern in Berlin:
Göran E. Eriksson, Sven Fagerberg, Per Olov Enquist, Lars Gustafsson, Tomas Tranströmer, Per Christian Jersild, Jan Stolpe, Gustav Korlén
Klaus Baumgärtner, Jürgen Becker, Horst Bienek, Franz Mon, Peter Szondi, Norbert Miller, Wolfgang Maier, Gerhard Schmidt-Henkel, Horst Enders, Hans Magnus Enzensberger

1969

September 1969
„Gegenwärtige Lage der Literatur in Prag“
Colloquium mit tschechischen Autoren im Wannsee-Haus (u.a. mit Vladimir Kafka, Josef Hiršal und Ivan Výskočil)

1968/1969

Das Literarische Colloquium bereitete die Reihe „Das literarische Profil europäischer Großstädte“ vor. Diese Reihe, die für das Fernsehen und die deutschen Kulturinstitute bestimmt war, zeigte die Schriftsteller und Schriftstellergruppen im gesellschaftlichen Kontext ihrer Stadt. Dies war verbunden mit Veranstaltungen (Filmvorführungen) in Stockholm, Rom, London.

1969/1970

Das Jahr 1970 war mit den Realisierungen ausgefüllt: Literarische Profile von Prag, Stockholm, Rom, London, Berlin

Ausstellung

»Was uns verbindet« | Mila Teshaieva | Ausstellung: 31. Mai bis 25. August 2018

Portale

litport.de

dichterlesen.net

Zeitschrift

Spritz

Projekte

Krieg im Frieden. Internationales Dramatiker*innenlabor

DAS WEISSE MEER. Literaturen rund ums Mittelmeer

Übersetztercolloquium

Deutsch-Italienischer Übersetzerpreis

Allons Enfants!

Netzwerk

Netzwerk der Literaturhäuser: literaturhaus.net

ARTE. Kulturpartner literaturhaus.net