Ramon Farrés

Barcelona, Spanien

Zu Gast im LCB:
Januar 2019

Ramon Farrés wurde 1962 in Manlleu, Katalonien, geboren. Als Schriftsteller hat er zwei Lyrikbände und drei Prosabücher in katalanischer Sprache veröffentlicht. Rainer Maria Rilke, Bertolt Brecht, Thomas Bernhard und Elfriede Jelinek u. a. hat er ins Katalanische übertragen. Mit freundlicher Unterstützung des Mobilitätsfonds von TOLEDO – Übersetzer im Austausch der Kulturen der Robert Bosch Stiftung und des Deutschen Übersetzerfonds.

Ramon Farrés
Ramon Farrés @ Maria Jesús Udina

»Eine sehr bereichende Erfahrung«

Woran arbeitest du gerade?
Ich arbeite an der Übersetzung von Alina Bronskys Roman Baba Dunjas letzte Liebe.

Wie beeinflusst dein Aufenthalt im LCB deine Arbeit?
Während meines Aufenthaltes im LCB hatte ich die Möglichkeit, mich mit der Autorin zu treffen, um ihr einige Fragen bezüglich der Übersetzung zu stellen. Das war mir natürlich von grosser Hilfe.

Welche Erfahrungen wirst du mit nach Hause nehmen?
Abgesehen von der Arbeit in einer so schönen und ruhigen Umgebung ist der Kontakt zu anderen Kollegen aus aller Welt eine sehr bereichende Erfahrung gewesen.

Das Interview fand im Januar 2019 statt.

360