LCB auf der Frankfurter Buchmesse

10 Jahre Übersetzungsförderungsprogramm für Belletristik aus den Ländern Mittel- und Osteuropas

Das LCB wird in diesem Jahr mit einem eigenen Stand auf der Frankfurter Buchmesse vertreten sein, und zwar als eine der Mittlerorganisationen des Auswärtigen Amts im Internationalen Zentrum (Halle 6.1. D 911). Wir bereiten eine Ausstellung der Bücher vor, die in den vergangenen zehn Jahren aus unserem "Übersetzungsförderungsprogramm für Belletristik aus den Ländern Mittel- und Osteuropas" gefördert worden sind.
     Begleitend dazu findet am Donnerstag, dem 9. Oktober 2003 um 16.00 Uhr unter dem Titel "Schlüsselsprache" eine Diskussionsveranstaltung im Programm des Internationalen Zentrums (6.1. D 905) statt - der Versuch einer Zwischenbilanz über Tendenzen und Perspektiven der Literaturen Mittel- und Osteuropas im Spiegel deutscher Übersetzungen. Es diskutieren der ukrainische Schriftsteller Juri Andruchowytsch, die Autorin und Übersetzerin Terézia Mora, die Lektorin Katharina Raabe und die Slawistin Franziska Thun-Hohenstein. Moderation Lothar Müller, Einführung Guy Féaux de la Croix, Referatsleiter im Auswärtigen Amt. Weitere Informationen zum Internationalen Zentrum und zum erstmals eröffneten Übersetzer-Zentrum auf der Frankfurter Buchmesse sind der Website www.buchmesse.de zu entnehmen.

Logo Buchmesse

Ausstellung

»Was uns verbindet« | Mila Teshaieva | Ausstellung: 31. Mai bis 25. August 2018

Portale

litport.de

dichterlesen.net

Zeitschrift

Spritz

Projekte

Krieg im Frieden. Internationales Dramatiker*innenlabor

DAS WEISSE MEER. Literaturen rund ums Mittelmeer

Übersetztercolloquium

Deutsch-Italienischer Übersetzerpreis

Allons Enfants!

Netzwerk

Netzwerk der Literaturhäuser: literaturhaus.net

ARTE. Kulturpartner literaturhaus.net