LCB-Logo

Quelle: https://www.lcb.de/news/1803_lcb-auf-der-leipziger-buchmesse-2018.htm

LCB auf der Leipziger Buchmesse 2018

  1. Übersetzerzentrum
  2. Grenzgänger
  3. „Im Brennpunkt“
  4. »Literaturzeitschriften«, präsentiert von Literaturport.de
  5. Prosa Prognosen
  6. Preis der Leipziger Buchmesse

(I) Übersetzerzentrum: »Außer sich«

16. März 2018, 11h, Halle 4, Stand C500
Moderation: Jürgen Jakob Becker

Ein Erfahrungsaustausch über das Übersetzen deutscher Literatur. Podiumsdiskussion mit fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Internationalen Übersetzertreffens über die Resonanz der deutschsprachigen Literatur in ihren Kulturräumen und die Bedingungen, unter denen Übersetzungen heute entstehen. Gefördert von TOLEDO, ein Programm der Robert Bosch Stiftung und des Deutschen Übersetzerfonds.

(II) Grenzgänger

ARTE-Stand, Glashalle, Empore, Stand 11

Gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung und ARTE präsentiert das LCB neue Bücher, Filme oder Hörfunkbeiträge, die im Rahmen des »Grenzgänger«-Programms gefördert wurden.

Folgende Autorinnen und Autoren stellen wir dieses Jahr vor:

16. März, 12h Unterwegs in Russland
Olga Martynova:
»Über die Dummheit der Stunde«
Moderation: Paul Jandl

18. März, 13h Unterwegs in Rumänien
Oliver Bottini:
»Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens«
Moderation: Kolja Mensing

(III) Im Brennpunkt

Café Europa Halle 4, Stand E401
In Zusammenarbeit mit der Leipziger Messe

Autorinnen und Autoren diskutieren aktuelle Themen aus der europäischen Lebenswirklichkeit, die häufig die Nachrichten dominieren, aus direkter persönlicher Kenntnis und Betroffenheit. Veranstaltet von der Leipziger Buchmesse in Zusammenarbeit mit dem LCB. Mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amtes.

Podiumsdiskussionen:

15. März, 14h Die Visegrád-Gruppe – Unbekannte aus dem Nahen Osten
Radka Denemarková, Michael Ksiazek, Philipp Ther
Moderation: Jens Bisky

16. März, 14h Rumänien – Im Jahr 29 nach Ceausescu
Attila Bartis, Filip Florian, Valeska Bopp-Filiminov
Moderation: Mirko Schwanitz

17. März, 14h Zerfällt die EU?
Fernando Aramburu, Aleš Šteger, Günter Verheugen
Moderation: Jörg Magenau

Lesungen:

16. März, 16h Attila Bartis liest aus »Das Ende« in der Übersetzung v. Terézia Mora

17. März, 16h Fernando Aramburo liest aus »Patria« in der Übersetzung v. Willi Zurbrüggen

(IV) »Literaturzeitschriften«, präsentiert von Literaturport.de

Halle 5, G 215

Mit der Unterstützung des Deutschen Literaturfonds e. V. konnten wir im Januar 2016 unsere Online-Plattform Literaturport.de um die Rubrik »Literaturzeitschriften« erweitern. Mittlerweile sind dort 45 Periodika aus dem gesamten deutschsprachigen Raum versammelt, vierteljährlich schreiben Literaturkritikerinnen und -kritiker über die interessantesten Neuerscheinungen. Von »Abwärts!« und »Akzente« bis »Text + Kritik« und »wespennest«: An unserem Stand können Sie in den letzten Ausgaben der teilnehmenden Zeitschriften blättern und sich selbst ein Bild von den vielfältigen Formaten verschaffen. Auf drei Podien soll zudem im Verlauf der Messe das Thema Literaturzeitschriften aus unterschiedlichen Perspektiven diskutiert werden:

Schriftsteller und Literaturzeitschriften

15. März, 19h, Deutsches Literaturinstitut Leipzig
Maren Kames, Anja Kampmann, Ulf Stolterfoht
Moderation: Mathias Zeiske (Edit)

Literaturzeitschriftenmacher im Gespräch

16. März, 16h, Halle 4, Forum Literatur, F 100
Gernot Krämer (Sinn und Form), Norbert Wehr (Schreibheft), Andrea Zederbauer (wespennest)
Moderation: Theresia Prammer

Andere Formate?

17. März, 16h, Halle 4, Forum Literatur, F 100
Alexandru Bulucz (Faust-Kultur), Andreas Heidtmann (poetenladen), Josef Kirchner (mosaik)
Moderation: Sabine Scholl

(V) Prosa Prognosen

16. März, 15h -17h, Konferenzraum, Messehalle 5

Im Rahmen der Veranstaltung Prosa Prognosen präsentiert das LCB gemeinsam mit der Leipziger Buchmesse die Stipendiatinnen und Stipendiaten der Autorenwerkstatt Prosa 2017. Annina Haab (Zürich), Kristin Höller (Dresden), Sophia Klink (München), Pasquale Virginie Rotter (Berlin), Simone Schröder (Berlin), Sonja M. Schultz (Berlin), Leszek Stalewski (Berlin), Robert Stripling (Frankfurt am Main), Olivia Wenzel (Berlin) und Bettina Wilpert (Leipzig) werden von Antje Rávic Strubel und Thorsten Dönges vorgestellt. Zur Veranstaltung liegt das neue Heft der Zeitschrift Sprache im technischen Zeitalter vor, in dem Auszüge aus den Manuskripten aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer nachzulesen sind.

(VI) Preis der Leipziger Buchmesse

16. März 2017, 11 h, ARTE-Stand, Glashalle, Empore, Stand 11

Die Juryvorsitzende Kristina Maidt-Zinke im Gespräch mit den am Vortag gekürten Preisträgerinnen und Preisträgern. In Zusammenarbeit mit der Leipziger Buchmesse und ARTE.

Logo: Leipziger Buchmesse