American Chapter: »Alle, alle lieben Dich«

Lesung: Stewart O’Nan
Moderation: Bernhard Robben

Der für den Europäer eigentlich geheimnisvolle Teil der USA ist das Land im Innern, jene ungeheure Weite also, die die New Yorker als »fly-over states« bezeichnen. Die amerikanische Kleinstadt, in der das Böse Einzug hält, ist ein festes Motiv der amerikanischen Beschäftigung mit sich selbst, etwa in David Lynchs filmischem Meisterwerk »Blue Velvet« oder in Truman Capotes Reportage »Kaltblütig«. Der neue Roman Stewart O´Nans »Alle, alle lieben Dich« (dt.: von Thomas Gunkel) nimmt dieses Motiv wieder auf. Kim, kurz vor dem College, badet im Fluss, steigt in ihren Chevy, macht sich auf zur Arbeit und scheint wie vom Erdboden verschluckt. Das Verschwinden der jungen Frau rührt an die Grundfesten der mittelständischen Ordnung. Aus Freunden und Bekannten werden Verdächtige. Stewart O`Nan zeichnet in diesem Thriller das Psychogramm einer Kleinstadt im Ausnahmezustand. Durch den Abend führt der Übersetzer Bernhard Robben. Die Vorstellung des Autors und die Lesung finden in deutscher, das Gespräch in englischer Sprache statt.

In Zusammenarbeit mit dem Rowohlt Verlag.

30.01.09

Freitag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Bernhard Robben, Stewart O'Nan

Teilen

360