Auf der anderen Seite der Welt

Eine Hommage an Dieter Forte

Lesung: Zsuzsa Bánk, Julia Franck, Judith Hermann, Michael Lentz und Ingo Schulze
Einführung: Ursula März

»Wenn ich die Wahl habe zwischen dem Nichts und dem Schmerz, wähle ich den Schmerz.« Dieses Faulkner-Zitat hat Dieter Forte seinem neuen Buch »Auf der anderen Seite der Welt« vorangestellt, einem Roman der zurückführt in die fünfziger Jahre. »Ideen, Pläne, Phantasien. Die Welt explodierte in Licht und Farbe und Musik. Nie gab es soviel Leben, Leben, das man körperlich spürte, Leben, das sich in die Welt schleuderte, Leben aus dem Tode auferstanden. Zwei Weltkriege lang hatte man nur Todesmärsche gespielt.« Diese Zeit, in der das beginnende Wirtschaftswunder die Biographien prägt, bildet den Hintergrund der Geschichte eines jungen Mannes, der lungenkrank auf eine Nordseeinsel reist. Er gerät in eine maritime Zauberbergsituation, wo es für die von den steten Naturgewalten des Meeres und des Windes umgebene Sanatoriumsbewohner »auf der anderen Seite der Welt« um das schiere Überleben geht. Mit diesem Roman schreibt Dieter Forte sein großes Erzählpanorama über Deutschland im 20. Jahrhundert fort. Aus dem neuen Werk lesen Schriftsteller der nachfolgenden Generation: Zsuzsa Bánk, Julia Franck, Judith Hermann, Michael Lentz und Ingo Schulze.

In Zusammenarbeit mit dem S. Fischer Verlag.

21.10.04

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Ingo Schulze, Judith Hermann, Julia Franck, Michael Lentz, Ursula März, Zsuzsa Bánk

Teilen

360