Autoren-Poetik im LCB: Sarah Kirsch

Vortrag: Sarah Kirsch

Wir haben in den letzten Monaten ausgewählte Autorinnen und Autoren dazu eingeladen, einen exklusiv für dieses Poetik-Projekt geschriebenen Essay vorzutragen und anschließend mit den Zuhörern über die dort entwickelten Positionen zu diskutieren. Es ist geplant, die Texte im September in unserer Zeitschrift »Sprache im technischen Zeitalter« zu dokumentieren. Sarah Kirsch, geboren 1935 in Limlingerode im Südharz, studierte Biologie in Halle und von 1963 bis 1965 Literatur in Leipzig. Sie lebte als Schriftstellerin seit 1968 in Ost-Berlin und ab 1977 im Westen der Stadt. 1983 zog sie in das alte Schulhaus eines Dorfs in Schleswig-Holstein. Sie wurde u.a. mit dem Österreichischen Staatspreis für Literatur (1981), dem Friedrich-Hölderlin-Preis (1984), dem Büchner-Preis (1996) und dem Droste-Hülshoff-Preis (1997) ausgezeichnet.

In Kooperation mit der Stiftung Preußische Seehandlung.

09.03.04

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Sarah Kirsch

Teilen

360