Casino am Wannsee

Ideen und ihre Zeit

Ulla Lenze präsentiert die Gäste Tatjana Turanskyj, Inger-Maria Mahlke, Mathis Kleinschnittger und Christopher Dell

Der dritte Abend unserer Reihe »Casino am Wannsee« wird von der Berliner Schriftstellerin Ulla Lenze kuratiert. Sie hat sich bei ihrer Einladung von der Frage nach der Idee inspirieren lassen und vier Gäste aus unterschiedlichen künstlerischen Feldern eingeladen, die sie um Einblicke in ihr künstlerisches Schaffen bat. Parallel treten die Autorin Inger-Maria Mahlke, der Choreograph und Tänzer Mathis Kleinschnittger sowie der Vibraphonist Christopher Dell auf. Die als writer-director-producer arbeitende Tatjana Turanskyj zeigt Ausschnitte ihres filmischen Werks. Im Gespräch mit Ulla Lenze diskutieren die Gäste im Anschluss an ihre Darbietungen, welche Rolle die Idee für ihre künstlerische Arbeit spielt: Wie unterscheidet man flüchtige von lange vorhaltenden Ideen? Wie wichtig ist der richtige Zeitpunkt für die Umsetzung – kann man zu früh beginnen und gibt es überschrittene Haltbarkeitsdaten? Wie verändern sich Ideen, wenn sie durch Formgebung auf die Probe gestellt werden; wirkt die Form auf die Idee zurück? Kann es passieren, dass gesellschaftliche Veränderungen die Ideen überholen?

In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut.

22.06.17

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Christopher Dell, Inger-Maria Mahlke, Mathis Kleinschnittger, Tatjana Turanskyj, Ulla Lenze

Teilen

360