Debütanten: Christian Försch und Norbert Zähringer

Berlin-Romane

Moderation: Katja Lange-Müller

Wo man auch geht und steht, ob am grünen Strand der Spree, auf dem ausgebombten Alexanderplatz, im Tiergarten, vor der zerstörten Gedächtniskirche oder auf dem Ost-West-U-Bahnhof Gleisdreieck mit Blickrichtung zum Potsdamer Platz – das Berlin von heute erzählt geschichtsträchtige Geschichten von gestern, die nach wie vor Schatten auf die Zukunft werfen und läßt zugleich zeitlose Geschichten von Liebe und Tod, Geld und Macht, menschlichen Sehnsüchten und Verdrängungsmechanismen erahnen, die immer wieder in zeitgenössische literarische Werke eingehen, jedesmal ein bißchen anders erzählt. Zwei bemerkenswerte Beispiele für diese begrüßenswerte Tradition repräsentieren die Romane »Unter der Stadt« (Aufbau Verlag) von Christian Försch, Jahrgang 1968, und »So« (Alexander Fest Verlag) von Norbert Zähringer, Jahrgang 1967. Vorgestellt werden die druckfrischen Bücher der beiden Debütanten von der in Berlin lebenden Schriftstellerin Katja Lange-Müller.

28.03.01

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Christian Försch, Katja Lange-Müller, Norbert Zähringer

Teilen

360