Descartes in Deutschland

Lesung: Durs Grünbein
Moderation: Sebastian Kleinschmidt

Als der junge Offizier René Descartes am 10. November 1619 im eben begonnenen Dreißigjährigen Krieg in Neuburg an der Donau im Winterquartier lag, verspürte er in sich den Durchbruch eines neuen methodologischen Grundgedankens: Nur das »klar und deutlich« Gedachte anzunehmen und zu Einfachheit zurückzukehren. Diese Nacht, die als Geburt des Rationalismus bezeichnet wurde, macht Durs Grünbein zum Ausgangspunkt seines im letzten Herbst erschienenen Großpoems »Vom Schnee oder Descartes in Deutschland«. Darin erzählt er in 42 Kapiteln und streng gebauten Versen Szenen aus dem Leben Descartes. Aber Grünbeins »Vom Schnee« handelt auch von Krieg und Frieden, von Zweifeln und Gewißheiten, von der Schönheit und Härte des Winters und natürlich immer wieder von der Philosophie René Descartes, einem Wegbereiter der Neuzeit. Mit Durs Grünbein spricht der Chefredakteur der Zeitschrift Sinn und Form Sebastian Kleinschmidt.

15.07.04

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Durs Grünbein, Sebastian Kleinschmidt

Teilen

360