Emmanuel Carrère: »Der Widersacher«

Lesung mit Emmanuel Carrère und seiner Übersetzerin Claudia Hamm
Moderation: Iris Radisch

»Limonow«, »Alles ist wahr«, »Das Reich Gottes« – mit (auto)biografisch grundierten Tatsachenromanen ist Emmanuel Carrère zu einem der trendsetzenden Gegenwartsautoren geworden. Mit einer Neuübersetzung von »Der Widersacher« (Ü: Claudia Hamm, Matthes & Seitz Berlin, 2018) gehen wir zurück an den Anfang dieser Werkreihe. Ein Kriminalfall aus den neunziger Jahren: Jean-Claude Romand scheint sein Leben im Griff zu haben, Nachbarn und Bekannte schätzen den erfolgreichen Arzt, seine Bescheidenheit und Intelligenz. Doch plötzlich ermordet er seine Frau und seine beiden kleinen Kinder, seine Eltern und deren Hund. Der Versuch, seine Geliebte und sich selbst zu töten, misslingt, möglicherweise gewollt. Die Ermittlungen der Polizei lassen innerhalb von wenigen Stunden die äußere Fassade einstürzen, dahinter gähnt Leere: Romands Leben ist seit 17 Jahren auf Lügen und Betrug gebaut. Nicht die Fakten ziehen Carrère in den Bann, sondern die dunklen Triebkräfte dahinter, »der Widersacher«. Er schreibt Romand, trifft ihn, wohnt seinem Prozess bei, befragt ehemalige Freunde, versucht zu verstehen. Und zeigt dabei die Zerbrechlichkeit unserer sozialen Maske – in einer direkten, rohen Sprache.

13.09.18

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Claudia Hamm, Emmanuel Carrère, Iris Radisch

Teilen

360