Europäische Erzähler: Olga Tokarczuk

Lesung: Olga Tokarczuk
Moderation: Olaf Kühl

Vielleicht ist sie die wichtigste zeitgenössische Prosaschriftstellerin Polens, eine der poetischsten ist sie allemal. Olga Tokarczuk, Jahrgang 1962, ist eine Chronistin des polnisch-tschechischen Grenzlandes mit seinen vielfältigen mitteleuropäischen Wurzeln. In diesem Frühjahr erschienen zwei Bücher von ihr auf Deutsch, der Roman »Letzte Geschichten«, in dem sie drei Frauenleben dreier Generationen schildert (Deutsche Verlags-Anstalt), und der Erzählungsband »Spiel auf vielen Trommeln«, verlegt in der Reihe Spurensicherung des Berliner Künstlerprogramms des DAAD bei Matthes & Seitz. Grenzerfahrungen und somit der Verlust scheinbarer Sicherheiten sind das Thema der hier versammelten Geschichten. Olaf Kühl stellt die Autorin und die von Esther Kinsky aus dem Polnischen übersetzten Bücher vor.

In Zusammenarbeit mit dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD, dem Verlag Matthes & Seitz sowie der Deutschen Verlags-Anstalt.

06.06.06

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Olaf Kühl, Olga Tokarczuk

Teilen

360