Feridun Zaimoglu: Siebentürmeviertel

Lesung: Feridun Zaimoglu
Moderation: Wiebke Porombka

Opulent, schillernd, gewaltig präsentiert uns der Kieler Autor Feridun Zaimoglu in seinem neuen Roman Istanbul als einen brodelnden Mikrokosmos fremder Kulturen. Im Schicksalsjahr 1939 gelangt der deutsche Junge Wolf in die Familie von Abdullah Bey, einem ehemaligen Arbeitskollegen seines Vaters, und wächst fortan im multikulturellen Zentrum der Bosporusmetropole auf. Türken, Armenier, Griechen, Tschetschenen, Kurden, Albaner, Juden, Christen und Roma, sie alle leben im »Siebentürmeviertel«. Ohne Beschönigung erzählt Zaimoglu über das spannungsreiche Nebeneinander der verschiedenen Ethnien und Religionen und erinnert, quasi nebenbei, an die deutschen Emigranten in der Türkei während der Naziherrschaft. Durch den Abend führt die Berliner Literaturkritikerin Wiebke Porombka.

26.11.15

Donnerstag

Ort

Landesvertretung Schleswig-Holstein beim Bund · In den Ministergärten 8 · 10117 Berlin

Teilnehmer•innen

Feridun Zaimoglu, Wiebke Porombka

Teilen

360