Hausgäste

Teresa Präauer, Sandrine Fabbri und Nir Baram in Lesung und Gespräch

Zu einem Abend mit dreien unserer Hausgäste dieses Sommers laden wir herzlich ein. Die Schriftstellerin und Übersetzerin Sandrine Fabbri aus Genf hat lange als Journalistin gearbeitet. Sie schreibt sowohl in französischer als auch in deutscher Sprache. Ihr Roman »Noras Mails« (Lenos Verlag 2012) erzählt von der jungen Nora, die in Zürich und Paris ein ausschweifendes Leben führt und ihre Ängste durch Schreiben, Sex und Wodka zu bannen sucht. Nir Baram aus Tel Aviv gibt uns mit seinem Roman »Gute Leute« (aus dem Hebräischen von Markus Lemke, Hanser Verlag 2012) eine Idee davon, wie durch Ehrgeiz und die blinde Fixierung auf das eigene Fortkommen die Moral über den Haufen geworfen werden kann und die sprichwörtlichen braven Leute durch ihr unbedarftes Handeln verbrecherische Regimes unterstützen. Teresa Präauer aus Wien liest aus ihrem traumtänzerischen Debüt-Roman »Für den Herrscher aus Übersee« (Wallstein Verlag), für den sie im vergangenen Jahr mit dem Aspekte-Literaturpreis ausgezeichnet wurde.

01.07.13

Montag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Nir Baram, Sandrine Fabbri, Teresa Präauer

Teilen

360