Hausgäste

Tom Nisse, Faruk Šehić und Triyanto Triwikromo in Lesung und Gespräch

An diesem Abend lesen drei Hausgäste des LCB aus ihren Werken und sprechen in persönlicher Atmosphäre über ihre Arbeit. In den Gedichten des luxemburgischen Lyrikers, Journalisten und Übersetzers Tom Nisse werden soziale, politische und ökologische Konflikte behandelt. Fragmentierte Erinnerungen und Reflexionen über Freiheit, zwischenmenschliche Begegnungen und künstlerisches Zusammenspiel werden ihnen gegenübergestellt. Jérome Netgen übersetzte eine Auswahl der Gedichte ins Deutsche, 2012 sind sie als Sammelband (»Dass ich dich so beschnuppere«, parasitenpresse) erschienen. Faruk Šehić aus Bosnien-Herzegowina schreibt Gedichte, Romane und Erzählungen und ist journalistisch tätig. Eine Auswahl seiner Gedichte wurde unter dem Titel »Abzeichen aus Fleisch« (Edition Korrespondenzen) in deutscher Übersetzung veröffentlicht. Der indonesische Autor Triyanto Triwikromo ist in seinem Heimatland für sein sozialkritisches Schreiben bekannt. Seine Texte tragen fantastisch-absurde Züge und setzen sich mit Gewalt gegen Randgruppen auseinander. Triwikromo studierte Literaturwissenschaft in Semarang und arbeitete als Herausgeber einer indonesischen Tageszeitung. Seine Texte wurden ins Englische, Niederländische, Französische, Schwedische – und für diesen Abend – ins Deutsche übersetzt.

14.11.17

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Hausgäste

Teilnehmer•innen

Faruk Šehić, Tom Nisse, Triyanto Triwikromo

Teilen

360