Chinesisch-Deutsches Schriftstellerforum

»Der Mythos Eternauta«
Héctor Germán Oesterheld

Buenos Aires, Ende der 50er Jahre. Juan Salvo sitzt mit seiner Frau, seiner Tochter und Freunden beim Kartenspiel, als es zu schneien beginnt. Der Schnee, der auf die Stadt fällt, ist tödlich, sein Gift dringt durch jede Ritze, wer mit ihm in Berührung kommt, der stirbt. Außerirdische haben Buenos Aires erobert, mit Hilfe des Schnees, mit Rieseninsekten und versklavten Wesen eines anderen Planeten töten SIE die Bewohner der Stadt oder verwandeln sie in Robotermenschen. Juan Salvo und seine Freunde gehören zu den wenigen Überlebenden. Und sie entschließen sich, gegen SIE, den übermächtigen Feind, in den Kampf zu ziehen. Ein Kampf, bei dem Juan Salvo nicht nur sein eigenes Leben aufs Spiel setzt – sondern auch das seiner Familie …

Parallel zur Ausstellung erscheint dieser Klassiker der Comicgeschichte im avant-verlag zum ersten Mal auf Deutsch in der Übersetzung von Claudia Wente.

Die Ausstellung ist ein Projekt des Literaturhauses Stuttgart und wurde kuratiert von Anna Kemper. Gefördert von der Kulturstiftung des Bundes.

10.05.16 – 10.07.16

 

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Héctor Germán Oesterheld

Teilen

360