Import – Export. Die Literaturport.de Relaunch-Nacht

Die Berliner Literaturszene zu Gast am Wannsee

Moderation: Aurélie Maurin und Thomas Böhm

Die Berliner Literaturszene ist von außergewöhnlicher Vielfalt und trifft an allen Ecken und Enden der Stadt auf ein neugieriges Publikum. Es herrscht ein Klima der Experimentierfreude, in dem sich literarische Veranstaltungsformate und Initiativen stets neu erfinden. Den Relaunch unseres Webportals nehmen wir zum Anlass für ein Fest, das die Lebendigkeit der Berliner Literatur, ihre Akteure, Ideengeber und aficionados in Szene setzt. Zu unserem Import-Export-Abend sind diese eingeladen, sich selbst, ihre Projekte und Protagonisten vorzustellen. Ab 19 Uhr geschieht dies in freier Form auf drei Bühnen des Hauses parallel, ab 21 Uhr führen Thomas Böhm und Aurélie Maurin durch eine Revue aus Gesprächen, Rätseln, Musik und Kurzauftritten. Frisch renoviert, wird literaturport.de die Lesungen und literarischen Events in Berlin und Brandenburg künftig in seinem neu konzipierten Veranstaltungskalender verzeichnen, sowohl jene der freien Literaturszene als auch jene der festen Institutionen und Festivals. Darüber hinaus haben alle Literaturveranstalter die Möglichkeit, sich in einem »Veranstalterlexikon« zu präsentieren.

Teilnehmende Literaturveranstalter
ausland, Berliner Literarische Aktion, Brotfabrik Berlin, Buchhändlerkeller, Hauser & Tiger – Die erste Literaturreihe in Moabit, hochroth Verlag, internationales literaturfestival berlin, Kabeljau & Dorsch, kookbooks, KOOK e.V., Latinale, Die Lesebühnen LSD und Sprechstunde:Nebensatz, Literaturhaus Berlin, Literaturwerkstatt Berlin, Reformbühne Heim & Welt, Saint George´s English Bookstore, Der Literarische Salon Britta Gansebohm, Stiftung Brandenburger Tor, U30 – Neue Literatur für Berlin, Weltlesebühne

Mit diesen Autoren
Ahne, Lene Albrecht, Shane Anderson, Tom Bresemann, Luis Chaves, Micha Ebeling, Falko Hennig, Jakob Hein, Orsolya Kalász, Robert Klages, Rudolf Nuss, Marlen Pelny, Stephan Reich, Rike Scheffler, Mathias Traxler, Gernot Wolfram und Érica Zíngano

Und mit Musik von
Susie Asado, DJ Chez Mieke und Rike Scheffler

Programm

Bühne Terrasse

19:00 – 19:15 Uhr Begrüßung + Eröffnung

19:15 – 19:30 Uhr Literaturwerkstatt Berlin:
Aurelie Maurin mit Orsolya Kalász

19:30 – 19:45 Uhr Hauser & Tiger – Die erste Literaturreihe in Moabit:
Patricia Spies und Viktoria Hahn mit Rike Scheffler

19:45 – 20:00 Uhr kookbooks:
Daniela Seel mit Mathias Traxler

20:00 – 20:30 Uhr Die Lesebühnen LSD und
Sprechstunde:Nebensatz:
Micha Ebeling, Robert Klages und Ivo Smolak

20:30 – 20:45 Uhr Kabeljau & Dorsch:
Malte Abraham, Sven Schaub & Chris Möller mit Stephan Reich

21:00 – 22:00 Uhr Literarisch-Musikalische Revue moderiert von Aurélie Maurin und Thomas Böhm u.a. mit Susie Asado (KOOK), Shane Anderson (Saint George´s English Bookstore) und Tom Bresemann

Zwischendurch und im Anschluss an das Programm: DJ Chez Mieke

Bühne im Erkerraum

19:15 – 19:30 Uhr U30 – Neue Literatur für Berlin:
Jennifer Bode und Elisabeth Botros mit Lene Albrecht und Rudolf Nuss

19:30 – 19:45 Uhr ilb – internationales literaturfestival berlin:
Ulrich Schreiber

19:45 – 20:00 Uhr Latinale:
Rike Bolte mit Luis Chavez

20:00 – 20:15 Uhr Der Literarische Salon Britta Gansebohm:
Britta Gansebohm mit Gernot Wolfram

20:15 – 20:30 Uhr Stiftung Brandenburger Tor:
Hans-Joachim Neubauer mit Marlen Pelny

20:30 – 20:45 Uhr Reformbühne Heim & Welt:
Jakob Hein, Falko Hennig, Ahne

Bühne Veranstaltungssaal

19:15 – 19:30 Uhr Weltlesebühne:
Julian Müller und Marianne Gareis

19:30 – 19:45 Uhr hochroth Verlag: Vera Kurlenina mit Érica Zíngano, kurze Animation von Johanna Raabe

19:45 – 20:00 Uhr Brotfabrik Berlin:
Alexander Graeff

20:00 – 20:15 Uhr Berliner Literarische Aktion:
Martin Jankowski

20:15 – 20:30 Uhr ausland:
Tobias Herold und Alexander Filyuta

20:30 – 20:45 Uhr Literaturhaus Berlin:
Sebastian Januszewski

Der technische und grafische Relaunch von literaturport.de wurde aus Mitteln des Landes Berlin und der Europäischen Union (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung – EFRE) finanziert. »Import – Export« wird durch die Stiftung Brandenburger Tor ermöglicht.

360