»Let’s get loud!« – Was uns die gängigen Metaphern fürs Literaturübersetzen wirklich sagen

Antrittsvorlesung zur August-Wilhelm-von-Schlegel-Gastprofessur für Poetik der Übersetzung

Vortrag: Frank Heibert

Die August-Wilhelm-von-Schlegel-Gastprofessur ist eine Initiative des Deutschen Übersetzerfonds und der FU Berlin und wurde am Peter-Szondi-Institut eingerichtet, um das Wissen der Literaturübersetzer in die akademische Lehre einzubringen. Im WS 2015/16 wird Frank Heibert diese Aufgabe übernehmen. Er wurde 1960 in Essen geboren und gehört zu den renommiertesten und produktivsten Literaturübersetzern in Deutschland. Sein übersetzerisches Œuvre umfasst mehr als 70 Romane und Erzählbände und rund 90 Theaterstücke, die er aus dem Englischen, Französischen, Italienischen und Portugiesischen ins Deutsche übertragen hat. Das Spektrum reicht dabei von Boris Vian, Aldo Busi und William Faulkner bis zu Don DeLillo, Richard Ford und Yasmina Reza.

03.11.15

Dienstag

Ort

Institut Français Berlin · Kurfürstendamm 211 · 10719 Berlin

Teilnehmer•innen

Frank Heibert

Teilen

360