Chinesisch-Deutsches Schriftstellerforum

»I am no bird, no net ensnares me«
Martina Minette Dreier

Angeblich sind die ersten Höhlenzeichnungen von Frauen gemacht worden – das weibliche Kunstschaffen hat also eine sehr lange Tradition. Aber abgesehen von Käthe Kollwitz und Frida Kahlo, wen gab es denn da? Martina Minette Dreier erinnert mit ihren Arbeiten – auf Holz, gekratzt und mit Kuli gezeichnet – an ihre Vorgängerinnen in der Kunstgeschichte. Zu sehen sind überdies eine Reihe von Skizzen, die sie während des LCB-Festivals „Empfindlichkeiten: Homosexualitäten und Literatur“ gezeichnet hat, außerdem, unter dem Titel „Ein wildes, sorgloses Tier“, ein großformatiges Portrait von der Schauspielerin Sigrid Grajek.

Eröffnung bei der Dead Ladies Show am 24. Januar 2017 um 20 Uhr

24.01.17 – 24.03.17

 

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Martina Minette Dreier

Teilen

360