Rachel Kushner: »Flammenwerfer«

Lesung: Rachel Kushner
Moderation: Bernhard Robben

1975: Die Hobby-Motorradrennfahrerin Reno kommt nach einem Rekordversuch auf den großen Salzseen nach Manhattan, um in die kreativ explodierende Künstlerszene SoHos einzutauchen. In einer Welt, in der die Grenzen zwischen Leben und Kunst verschwimmen, trifft sie auf eine Schar von Träumern, Revoluzzern und Phantasten: Unter ihnen auch Sandro Valera, erfolgreicher Konzeptkünstler und Erbe einer italienischen Reifen- und Motorrad-Dynastie, in den sie sich verliebt. Bei einem Besuch bei seiner Familie in deren Sommerresidenz am Comer See gerät sie in den Strudel der siebziger Jahre Italiens. Einerseits scheint dieses Jahrzehnt erst vorgestern gewesen zu sein, aber von heute aus betrachtet ist es eine vergangene Epoche. Eine Zeit, in der Kunst und Politik, politische Gewalt und Exzentrik wie selbstverständlich in einem Leben lebbar waren. Rachel Kushner, geboren 1968 in Eugene, Oregon, studierte Literatur und kreatives Schreiben in Berkeley und an der Columbia University, und arbeitete als Redakteurin in diversen Kunst- und Literaturmagazinen. »Flammenwerfer« (Übersetzung: Bettina Abarbanell) war in Amerika sehr erfolgreich und ist ihr erstes Buch auf Deutsch. Durch den Abend führt Bernhard Robben.

23.03.15

Montag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Bernhard Robben, Rachel Kushner

Teilen

360