Studio LCB mit Dieter Wellershoff

Gesprächspartner: Helge Malchow und Ulrich Kock-Blunk
Moderation: Maike Albath

Sein Prinzip ist Vielseitigkeit: der Kölner Schriftsteller Dieter Wellershoff hat Romane, Erzählungsbände, Monographien, Essays, Hörspiele und Drehbücher verfasst. Er hat sich zu literaturgeschichtlichen Fragestellungen ebenso geäußert wie zu philosophischen oder politischen Problemen. 1925 in Neuss geboren, ging er 1959 als Lektor zu Kiepenheuer & Witsch, förderte Autoren wie Nicolas Born und Rolf Dieter Brinkmann, entwickelte das Konzept des »neuen Realismus« und trat für ein Erzählen des alltäglichen Lebens mit all seinen Abgründen ein. Diesem Grundsatz ist er in seinen Romanen von Die Schattengrenze (1969), Einladung an alle (1972) bis zu Der Liebeswunsch (2000) und dem Erzählungsband Das normale Leben (2005) treu geblieben.

21.07.09

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Helge Malchow, Maike Albath, Ulrich Kock-Blunk

Teilen

360