Studio LCB mit Norbert Zähringer

Lesung: Norbert Zähringer
Gesprächspartner: Wieland Freund und Jörg Magenau
Moderation: Hubert Winkels

Eineinhalb Erdbeben, zwei Neugeborene, ein Jahrzehnte umspannender Kriminalfall und dies alles mit Aplomb in die größte Katastrophe des 20. Jahhundertes geführt: Norbert Zähringer erzählt in seinem neuen Roman »Einer von Vielen« (Rowohlt) von der Ironie der Geschichte, ihrem Motor, dem Zufall, von großen Katastrophen und kleinen Dramen – ebenso komisch-burlesk wie lebensprall, abgründig und nicht ohne eine Prise Wahnsinn. Zähringer wurde 1967 in Stuttgart geboren, wuchs in Wiesbaden auf, lebt seit langem in Berlin. 2001 erschien sein Romandebüt »So«, das gefeiert wurde als »eines der komischsten, schrägsten und absurdesten Debüts der letzten Jahre« (Süddeutsche Zeitung), 2006 folgte das ähnlich turbulente Romanwerk »Als ich schlief« und jetzt also: »Einer von Vielen«, der Roman, aus dem er vorlesen wird. Mit Norbert Zähringer diskutieren die Literaturkritiker Jörg Magenau und Wieland Freund.

10.09.09

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Hubert Winkels, Jörg Magenau, Norbert Zähringer, Wieland Freund

Teilen

360