Studio LCB mit Ulrich Peltzer

Lesung: Ulrich Peltzer
Gesprächspartner: Ursula März und Kathrin Röggla
Moderation: Hubert Winkels

»Angefangen wird Mittendrin« so überschrieb Ulrich Peltzer seine Frankfurter Poetikvorlesung, die er 2011 gehalten hat. Wenn er das obige Zitat auch als eines aus der Werkstatt meinte, ist das Mittendrin aber auch ein wesentliches Merkmal seines Schreibens. Wer bestimmt in einer Gesellschaft, wo die Mitte ist, wer bestimmt den Diskurs und wie ist das eigentlich mit der Beteiligung des Einzelnen in einer Gesellschaft? Das sind die Fragen, die den Autor Ulrich Peltzer seit seinen ersten Büchern, deren stiller Held auch immer das alte West-Berlin war, sein ganzes Leben als Autor beschäftigt haben. Immer wieder spielen die sechziger und vor allem die siebziger Jahre in seine Bücher hinein. Sein neuer Roman »Das bessere Leben« nimmt viele der alten Fragen wieder auf, er geht einerseits zurück in die USA zu Zeiten des Vietnamkrieges, andererseits beschreibt er in seinem Roman, wie aus den ehemaligen Revolutionären Manager geworden sind. Manager, die ihre Geschäfte zwischen Mailand, Südamerika und Asien machen. Männer, die am Rande des ökonomischen Absturzes agieren. »Das bessere Leben« (S. Fischer) ist ein spannungsgeladener philosophischer Roman über die Gegenwart, die ihre Vergangenheit nicht abstreifen kann. Im Studio LCB liest Ulrich Peltzer erstmals aus seinem neuen Roman und diskutiert mit der Kritikerin und Autorin Ursula März sowie mit der aus Salzburg stammenden und schon lange in Berlin lebenden Schriftstellerin Kathrin Röggla.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk.
Sendetermin: Samstag, 29. August 2015, 20:05 Uhr.

20.08.15

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Hubert Winkels, Kathrin Röggla, Ulrich Peltzer, Ursula März

Teilen

360