Unterwegs in der Türkei und in Zentralasien

Ein »Grenzgänger«-Abend

Lesung: Fatma Aydemir
Moderation: Deniz Utlu
Filmvorführung: »Souvenir« (André Siegers)
Moderation: Jörg Magenau

Das Grenzgänger-Programm, das die Robert Bosch Stiftung gemeinsam mit dem LCB ausrichtet, expandiert: Seit diesem Frühjahr können sich nun auch Autor*innen, Radio- und Filmemacher* innen sowie Fotograf*innen um Förderung bewerben, die es nach Ghana, Kenia, Südafrika, Indien, Indonesien, Japan oder Vietnam zieht. Jedes Jahr im Sommer laden wir Grenzgänger*innen ein, ihre abgeschlossenen Werke am Wannsee zu präsentieren, dieses Mal sind es Produktionen aus den Bereichen Literatur und Film: Fatma Aydemirs Debütroman »Ellbogen« (Hanser 2017) erzählt von der schwierigen Suche des deutsch-türkischen Mädchens Hazal nach Identität. 2015 reiste Fatma Aydemir nach Istanbul, um die realen Schauplätze des Romans zu recherchieren. Im Mittelpunkt des Films »Souvenir« (D 2014) von André Siegers steht Alfred D., der sich selbst als »Demokratie-Exporteur« bezeichnet. Mehr als zwanzig Jahre lang hat er sich im Auftrag deutscher Stiftungen auf der ganzen Welt für demokratisches Bewusstsein und rechtsstaatliche Strukturen eingesetzt und seine Missionen filmisch festgehalten. Auch sich selbst hat er dabei vor der Kamera immer wieder inszeniert, zuletzt seinen Wahlkampf zur Kandidatur als Europa-Abgeordneter der SPD in seinem schwäbischen Heimatwahlkreis. André Siegers‘ Recherchen führten ihn nach Zentralasien, wo er einen genaueren Einblick in die Lebens- und Arbeitswelt des Protagonisten gewinnen konnte.

Eine gemeinsame Veranstaltung des LCB und der Robert Bosch Stiftung im Rahmen des Förderprogramms Grenzgänger.

16.06.17

Freitag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

André Siegers, Deniz Utlu, Fatma Aydemir, Jörg Magenau

Teilen

360