Von Lukrez bis Modiano

Die Übersetzer-Kandidatinnen und -Kandidaten für den Preis der Leipziger Buchmesse 2015

Mit den Nominierten Klaus Binder, Moshe Kahn und Thomas Steinfeld in Lesung und Gespräch
Moderation: Jürgen Jakob Becker

Mehr als 4000 literarische Übersetzungen erscheinen Jahr für Jahr in Deutschland – ein Reichtum, der unsere Kultur prägt, unsere Welterfahrung erweitert. Aus guten Gründen wird der »Preis der Leipziger Buchmesse« nicht nur an Schriftsteller und Sachbuchautoren, sondern auch an literarische Übersetzer vergeben. Wie in den Vorjahren stellen wir die nominierten Kandidaten vor: Klaus Binders Prosaübersetzung und sein reicher Kommentar des Lehrgedichts »Über die Natur der Dinge« (Galiani) führt uns in die Denkwelt des Lukrez, die die Philosophie quer durch die Jahrhunderte befruchtet hat. Herkulisch ist die Leistung Moshe Kahns, der uns einen unbekannten Klassiker des 20. Jahrhunderts zugänglich gemacht hat. Stefano D’Arrigos Monumentalwerk (über 1400 Seiten!) »Horcynus Orca« (S. Fischer) ist im italienischen Original in den siebziger Jahren erschienen. D’Arrigo (1919-1992) schickt seinen Helden im Kriegsjahr 1943 auf eine Odyssee, die ihn vom italienischen Festland ins heimische Sizilien und dann wieder aufs offene Meer führt. Erstmals vollständig auf Deutsch zu lesen ist seit einigen Wochen Selma Lagerlöfs Klassiker »Nils Holgerssons wunderbare Reise durch Schweden« (Die andere Bibliothek) dank der Neuübersetzung Thomas Steinfelds. Der zeitlose Glanz dieses Buches – eine Auftragsarbeit des schwedischen Volksschullehrerverbandes aus den Jahren 1906/07 – leuchtet hell wie nie. Umständehalber verzichten müssen wir heute Abend leider auf Mirjam Pressler, die ihrem großen Oeuvre mit Amos Oz‘ Roman »Judas« (Suhrkamp) eine weitere bedeutende Übersetzung hebräischer Literatur hinzugefügt hat, sowie auf Elisabeth Edl, die den Prosawerken des Nobelpreisträger Patrick Modiano eine deutsche Stimme gegeben hat.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Leipziger Buchmesse.

05.03.15

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Jürgen Jakob Becker, Klaus Binder, Moshe Kahn, Thomas Steinfeld

Teilen

360