Wiedereinladungen: Adam Zagajewski

Adam Zagajewski in Lesung und Gespäch
Moderation: Olaf Kühl

Nach Jahren des selbstgewählten Pariser Exils ist Adam Zagajewski nach Polen zurückgekehrt, in seine alte Heimat Krakau, die »Stadt süßer Kuchen,/ bitterer Schokolade und schöner Beerdigungen«. Dennoch ist ihm »die Unruhe, die den Wanderer antreibt« geblieben. In seinen Gedichten ist Zagajewski immer unterwegs: Ob er den Flug der Mauersegler beobachtet oder seinen alten Vater, der das Gedächtnis verloren hat, ob er von der Natur oder von Geistigem spricht, von Enthusiasmus oder über Melancholie. Unter dem Titel »Unsichtbare Hand« (aus dem Polnischen von Renate Schmidgall) ist eine persönliche Auswahl seiner Gedichte aus den letzten zehn Jahren im Hanser Verlag erschienen. Im Rahmen unserer Wiedereinladungen zum LCB-Jubiläum begegnen wir einem der Großen der europäischen Lyrik, der vor 30 Jahren erstmals im LCB aufgetreten ist. Der Schriftsteller und Übersetzer Olaf Kühl moderiert die Lesung.

Hinweisen möchten wir auf eine Ausstellung im »wortwedding«: Dieser »Raum für interdisziplinäre und interaktive Poesieprojekte« in der Prinzenallee 59 zeigt bis Ende September Arbeiten des polnischen Street Art Künstlers Artur Wabik zu Gedichten Zagajewskis. Weitere Informationen unter www.wortwedding.blogspot.de.

19.09.13

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Adam Zagajewski, Olaf Kühl

Teilen

360