Zeig mir Deinen Dämon!

Ein Tunnel über der Spree

Podiumsgespräch zum Schriftstellertreffen mit Jutta Person, Wiebke Porombka und Katharina Teutsch

Die Spielarten und Interpretationen, die der Begriff des Dämons im Wandel von Kulturgeschichte und Religionen genommen hat, sind schillernd und widersprüchlich. Von Dämonen wird man besessen, verfolgt, manchmal auch gerettet und wieder auf den rechten Weg gebracht – so, als persönlichen Schutzgeist, als innere, weise Stimme göttlichen Ursprungs verstand Sokrates den »Daimon«. Dass die Literatur ohne Dämonen nicht auskommt, nicht auskommen kann und schon gar nicht auskommen soll, liegt jedenfalls auf der Hand. Und deswegen haben wir gemeinsam mit drei Literaturkritikerinnen die Schriftsteller Judith Schalansky, Sven Hillenkamp, Jan Wagner, Teresa Präauer, David Wagner, Aris Fioretos, Monique Schwitter, Thomas von Steinaecker, Lukas Bärfuss, Kathrin Schmidt, Nico Bleutge, Tilman Rammstedt, Gunther Geltinger, Ann Cotten, Ulrike Draesner, Terézia Mora, Peter Weber, Benjamin Maack und Angelika Meier eingeladen, am 20. und 21. Juni im Rahmen des diesjährigen Schriftstellertreffen »Ein Tunnel über der Spree« über die Dämonen zu diskutieren, die ihre Arbeit als Autorinnen und Autoren prägen.

360